Musikvideos Sommerprojekt

Im Frühling 2014 wurde Frau Fenster von FrustraDead (Kollektivling / Musiker / Gitarrist / Allrounder) eingeladen, mit ihm zusammen ein Musikvideo zu drehen. Doch weil es so viele Ideen gab, ist ein ganzes Sommerprojekt daraus geworden.

Es war eine echte Herausforderung, und bot viele Möglichkeiten, sich neu auszuprobieren. Anfangs drehte man noch wild drauf los, doch von Video zu Video veränderte sich der Anspruch, die Drehzeit verlängerte sich und das Schneiden brauchte immer mehr Geduld.

Doch man kann deutlich die Entwicklung sehen, die der Musiker und die Künstlerin gemacht haben. Beide haben im Bereich Videokunst noch keine große Erfahrungen gemacht, doch durch die Fotografie ist die Kamera bereits eine treue Freundin von beiden.

Der letzte Dreh fand im August statt, und dauerte 4 Wochen. „Wir haben ursprünglich mit einer Woche gerechnet. Unsere Freunde Schall und Rauch (Kollektivline/Gitarristin) und Yohazid (Musiker) mussten uns aushelfen. Auch unser Budget wurde überreizt, aber wir finden, es hat sich gelohnt.“ erzählt FrustraDead. „Und wenn uns wieder danach ist, gibt es bestimmt eine neue Zusammenarbeit.“ sagt Frau Fenster mit einem Zwinkern abschliessend.


Hier der erster Versuch.

Song „I“ von FrustraDead.
Musik, Text, Gesang, Darstellung, Kamera, Beleuchtung und Schnitt: FrustraDead.
Requisiten, Darstellung und Kamera:
Frau Fenster


Das zweite Video wurde im klassischen s/w-Look gedreht.

Song „Once again“ von FrustraDead.
Musik, Text, Gesang, Darstellung, Kamera, Beleuchtung und Schnitt: FrustraDead.

Requisiten, Darstellung und Kamera: Frau Fenster

 

„Das nächste Video war eine Art Zufallsprodukt, die Aufnahme der Akustikversion ist nachts entstanden, während wir grade darauf gewartet haben, dass unser s/w Video gerendert wurde. Auf Wunsch von FrustraDead habe ich dafür meine Stimme geliehen.“ – Frau Fenster

Song „Once again (acoustic)“ von FrustraDead

Musik, Text, Gesang, Darstellung, Kamera und Schnitt: FrustraDead

Gesang, Darstellung und Kamera: Frau Fenster


„Bei diesem Video wollten wir nochmal alles aus uns rausholen. Vom Plot bis zu den Requisiten haben wir (fast) alles allein gemeistert. Unterstützt wurden wir von Yohazid und Schall und Rauch.“ – FrustraDead

Song „So far so free“ von FrustraDead
Musik, Text, Gesang, Darstellung, Regie, Kamera und Schnitt: FrustraDead

Darstellung, Regie, Kamera, Haare, Make-up und Requisiten: Frau Fenster

Darstellung und Beleuchtung: Yohazid

Beleuchtung und Verpflegung: Schall und Rauch

 

Bine

About Bine

Freischaffende Künstlerin - Kreativfelder: Emotional-expressionistisch, abstrakt-kollagierte Aktions-Malerei auf Leinwand, Holzarbeiten, Masken und Skulpturen, Performance und Fotografie. Farbe und Material auf Leinwand, ob Acryl, Dispersion, Lack oder Gips, Spachtelmasse oder Filzstifte, Kartonagepfeiler und Plastikmasken. Actionpainting würden es manche nennen. Darstellung von Gefühlszuständen oder Situationen in farblichen Anordnungen, Vermischungen und Kollagierungen würde die Künstlerin es nennen. Gelebte Kompositionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*