Frau Fenster Videos – ART & Music – „The Right Way“


Durch die aktuelle Veränderungen in der Kunst- und Kulturbranche wird es für viele Kreativen aller Art wesentlich schwieriger, ihre Arbeiten und Werke zu präsentieren. Musiker können nicht auftreten, Künstler nur sehr beschränkt ausstellen und auch Theaterdarsteller, Bühnen und diverse Vereine haben übel zu kämpfen.

Die meisten sind aber nicht kreativ, weil sie damit auf Geld und Popularität hoffen oder ihr Ego polieren wollen, sondern weil es schlichtweg ihre Leidenschaft, ihre Natur ist. Ich gehöre auch dazu. Wir können einfach nicht anders.

Deshalb müssen wir uns neue Optionen einfallen lassen, um Projekte gestalten zu können und vieles führt in der heutigen Zeit auf Kamerapräsentationen zurück.

 

Dieses Video ist eine Kooperation zwischen drei kreativen Menschen und soll dadurch nicht nur das Kunstwerk oder die darin enthaltene Musik zeigen, sondern auch wie man trotz der Pandemie gemeinsam ein kleines Projekt hinbekommt.


Daher hat Vagabundler mich motiviert, mich doch wieder mehr in den sozialen Medien durch die Kamera zu präsentieren und Euch einfach zu zeigen, wie meine Werke entstehen. Er hat mich beim Malen von „The Right Way“ gefilmt und auch fotografiert, um aufzuzeigen, dass es nicht nur Spielerein mit Farben und Materialien sind, sondern auch Emotionen in der Art der Gestaltung stark mit einfließen. Die Fotos sind zu einer FotoStory geworden und Ihr könnt Euch das hier ansehen mit ein paar Worten zur Thematik des Bildes.

Auch Musik spielt bei mir eine große Rolle. Deshalb haben wir das Making-Of Video mit einem wunderbaren Song meines lieben Freundes und Künstlerkollegen Yohazid unterlegt, denn ich habe einige seiner Songs bei der Entstehung zu „The Right Way“ gehört.

Ich wollte zu diesem Bild auch einen besonderen Song haben, da die Thematik dieses Bildes eine eigene und schwere Sprache hat, da es ja um die aktuelle Spaltung der Gesellschaft geht, um politische Entwicklungen und was damit alles verbunden ist. Geschichte, Psychologie, politische Bildung, Emotionen, das eigene Ego und noch viel mehr. Das ist alles so komplex.

Aber genauso ist es mit meinen Werken. Vieles sieht oft aus, als sei es nur dahin gekleckst. Stimmt, ich kleckse gerne. Trotzdem unterliegen meiner Bilder oft konkreten Konzepten, mit denen ich versuche, Sichtweisen zu spiegeln oder darzustellen.


Und so ist es auch mit Yohazid. Mit viel Passion kreiert er seit vielen Jahren wunderschöne Melodien mit viel Energie, aber auch provokaten Musik und nachdenklich machenden Texte. Seine leidenschaftlich gespielten Songs sind meist rockig oder punkig, auf seinem Youtube Kanal findet Ihr aber auch Rap und Hip Hop von Yohazid oder dazwischen auch mal lustige bis trashige Experimente. Ich mag seine rockigen Songs sehr, in vielen habe ich auch Seiten von mir wieder erkannt. Lasst seine Musik einfach auf Euch wirken.


Ähnlich ist es mit Vagabundler. Eigentlich ist er als Journalist unterwegs, aber er hat sich hier die Mühe gemacht, das Video mit mir zu drehen, zu schneiden und richtig zu gestalten. Er schreibt auf seiner Webseite großartige Artikel über Künstler aus aller Welt, er selbst ist besonders fasziniert von Streetart und Graffiti und hat auf seiner Webseite verschiedene Maps mit urbaner Kunst rund um den Globus.

 


Das fertige Werk „The Right Way“ könnt Ihr Euch hier komplett ansehen.


 

Ich bin wirklich sehr stolz auf dieses Making-Of Video, da es hier nicht um mich geht, sondern um zwei Werke, die sich gegenseitig ergänzen und beide doch eine eigene Aussagekraft haben.
Das Bild und die Musik.

 

Vielen Dank an dieser Stelle an Yohazid und Vagabundler.

 

YOHAZID (Songs „Erlöser“ und „Macht das Leben gut“)

– Webseite: https://yohazid.com/

– Facebook: https://www.facebook.com/yohazid

– Instagram: https://www.instagram.com/yohazid/

– Youtube: https://www.youtube.com/user/GiesemannPromoArmy/

– Bandcamp: https://yohazid.bandcamp.com/

 

Bine

About Bine

Freischaffende Künstlerin - Kreativfelder: Emotional-expressionistisch, abstrakt-kollagierte Aktions-Malerei auf Leinwand, Holzarbeiten, Masken und Skulpturen, Performance und Fotografie. Farbe und Material auf Leinwand, ob Acryl, Dispersion, Lack oder Gips, Spachtelmasse oder Filzstifte, Kartonagepfeiler und Plastikmasken. Actionpainting würden es manche nennen. Darstellung von Gefühlszuständen oder Situationen in farblichen Anordnungen, Vermischungen und Kollagierungen würde die Künstlerin es nennen. Gelebte Kompositionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*